„Pep goes Detox“: Blogger-Event und mein erster eigener Smoothie

*Werbung – Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Pep Juice Bar.

Vergangenen Samstag war ich zu einem Blogger-Event der Pep Juice Bar in den City Arkaden Klagenfurt eingeladen. Dabei drehte sich alles um Gesundheit, Kreativität und Geschmack. Es war wirklich ein tolles, lehrreiches und aufregendes Abenteuer für mich und heute gebe ich euch einen umfangreichen Einblick in all das, was ich erleben durfte.

 

Das Event

Ich bin ein großer Fan der Pep Juice Bar und hole mir dort regelmäßig meine nötige Vitamindosis. Deshalb passte dieses Event absolut perfekt zu mir! Detox ist ein absolutes Trendthema! Kurz zusammengefasst geht es dabei darum, den Körper zu entgiften. Prinzipiell entgiftet sich der Körper ständig selbst. Wenn man aber ein bisschen mithelfen will, kann man das gut mit frisch gepressten oder gemixten Säften machen! Und damit haben wir uns am Samstag Nachmittag beschäftigt.

Ich und die zwei lieben Blogger-Mädels Svetlana von lavender-star und Anna mit Lilo von Lilosblog waren eingeladen, hinter die Theke der Pep Juice Bar zu treten und unsere ganz persönlichen Smoothies  zu zaubern. Und das gelang uns wirklich gut! Wir hatten Spaß und haben wirklich gute Arbeit geleistet, wie ich finde! :-)

 

hard facts

Die Pep Juice Bar wurde 2008 von Josie und Gert, einem Ehepaar aus Kärnten, ins Leben gerufen. Die Anfänge waren alles andere als einfach, weil das Bewusstsein für das Konzept einer Juice Bar noch nicht wirklich gegeben war. Mittlerweile hat sich das aber geändert! Gesunde Ernährung und das eigenen Wohlbefinden sind wichtiger geworden. Das Besondere an der Pep Juice Bar ist das hohe Maß an Individualität. Man kann jeden Smoothie auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen lassen. Wenn ihr also eine bestimmte Zutat nicht vertragen solltet oder wenn ihr einen bestimmten Geschmack einfach nicht mögt, dann könnt ihr sie einfach weglassen oder durch eine andere austauschen. Dabei beraten euch die lieben Mädels der Pep Juice Bar wirklich gerne!

Das Sortiment bietet sowohl Smoothies, Power Drinks, Shots als auch kleine Snacks für zwischendurch. Die Zutaten dafür sind absolut frisch und von hoher Qualität! Ich selbst hole mir morgens am Weg zur Arbeit auch regelmäßig mein frisches Obst.

 

Mein Smoothie „Goldregen“

Dann war es soweit. Ich durfte meinen ersten eigenen Smoothie kreieren. Meine Aufregung war groß, weil ich ein absoluter Neuling in diesem Bereich bin. Eine Liste mit mögliche Zutaten half mir wirklich sehr. Damit hatte ich eine gute Orientierung, was man überhaupt alles in einen Smoothie reinpacken kann. Eine Zutat war für mich sofort klar: Kurkuma! Kurkuma ist eines meiner liebsten Gewürze, aber normalerweise koche ich nur damit oder trinke ihn als Tee mit Milch, aber ich hatte es selbst noch nie in einem Smoothie genossen. Ich habe also dieselbe Strategie angewendet, die ich mir beim Zusammenstellen von meinen Outfits angewöhnt habe: Ich nahm ein Teil, dass ich unbedingt haben wollte und bastelte alles andere darum herum. Orangensaft als Basis, Banane für die Konsistenz und Zimt. Ich wusste natürlich nicht, ob die Sachen zusammenpassen würden, aber für alles weitere habe ich mich dann einfach auf die Kompetenz der Profis verlassen.

Die allerliebste Josie war wirklich die beste Hilfe überhaupt! Sie weiß einfach so viel! Meine Idee fand sie sehr gut, aber natürlich musste noch ein bisschen was verbessert werden. Ich wusste nicht, dass Orangensaft vom Geschmack her sehr intensiv und dominant sein kann. Deshalb kam auch Wasser dazu. Banane hat super gepasst, vor allem weil sie den Smoothie auch etwas süßer macht. Wir haben dann noch Mango dazugegeben, weil sie den Geschmack von Kurkuma total gut abgerundet, damit er nicht zu extrem heraussticht und alles harmonisch schmeckt. Genauso mit dem Zimt.

Ich habe nur zwei Anläufe gebraucht, um den Smoothie fertig zu bekommen. Eine echte Leistung! Einen neuen Smoothie zu kreieren ist ein wirklich aufwendiger Prozess. Es muss viel gekostet und probiert werden. Und wenn ich ehrlich bin, mit der ganzen Zeit, die ich vorab überlegt habe, habe ich sicher eine Wochen gebraucht, um meinen Smoothie zu „erfinden“. Damit die Zutaten gut harmonieren und man etwas ganz Neues erschafft, ist wirklich viel an Überlegung und Kreativität notwendig.

Am Ende kam dann doch ein wirklich toller Smoothie dabei raus! Der Geschmack ist alles andere als langweilig! Er schmeckt sehr orientalisch und würzig, aber nicht aufdringlich. Die optimale Kombination aus süß, Gewürzen und Erfrischung – für mich perfekt. Der Name „Goldregen“ kommt natürlich auch nicht von ungefähr. Er spiegelt wunderbar die goldene und satte Farbe von Kurkuma wieder und klingt gleichzeitig einladend und wohltuend.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann meinen Smoothie sehr gerne probieren! Er ist ab jetzt im Sortiment der Pep Juice Bar in den City Arkaden Klagenfurt erhältlich und ich freue mich riesig darüber!

Natürlich könnt ihr auch die Smoothies der beiden anderen Mädels probieren. „PinacoLILO“ von Anna und Lilo ist sehr fruchtig und süß, „Green Dream“ von Svetlana ist ein veganer grüner Powerdrink.

Jetzt bleibt mir nichts mehr anderes übrig, als mich beim ganzen Team der Pep Juice Bar zu bedanken! Es war ein absolutes Erlebnis, ich habe sehr viel gelernt und vielleicht fange ich jetzt ja selbst an, Smoothies zu mixen? Nicht!! ;-) Ich werde weiterhin meine Smoothies bei der Pep Juice Bar holen, weil wenn ich eines gelernt habe, dann dass ich manche Arbeiten lieber den Profis überlasse!

Und jetzt noch ein paar Fotos vom Event und von mir in Aktion. Ein kleiner Hinweis noch zum Schluss: Diese Woche wird es auf meinem Instagram-Account noch ein Gewinnspiel geben, bei dem ihr eine Pep-Genusskarte und damit 5 Smoothies gewinnen könnt! Also, stay tuned!! 

Xx Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.