Fünf kleine Dinge | Februar 2020

Oh Gott, wie die Zeit vergeht! Es ist tatsächlich schon wieder Anfang März und das ist so verrückt! Der Februar war bei uns vollgestopft mit Terminen und zuguterletzt war Florentina Ende des Monats auch noch krank. Manchmal läuft es irgendwie nicht rund. Aber jetzt ist meine Kleine wieder fit und ich habe heute endlich mal wieder einen Monatsrückblick für euch. Der letzte ist ja schon wieder eine Weile her … shame on me! Also wie gehabt – fünf kleine und positive Dinge, aus dem vergangenen Monat – als Motivation für mich und Anstoß für euch, euch auch auf die positiven Sachen zu konzentrieren! Denn das wirkt oft Wunder!

Friseurbesuch und #metime

Ich war endlich mal wieder bei meiner Friseurin und hab meine Haare wieder hübsch machen lassen. Nun bin ich endgültig weg vom Kupfer und meine Haare sind nun relativ kurz und dunkelbraun. Mir gefällt’s richtig gut! Die liebe Marica ist einfach die allerbeste und ich genieße es immer sehr, bei ihr zu sein. Mittlerweile schaffe ich es sogar, mir einmal im Monat einen Besuch bei ihr zu gönnen – ihre Kopfmassagen sind einfach ein Traum und Erholung pur!!

Die Tage werden endlich merklich länger

Oh wie ich das liebe!! Wenn es abends endlich wieder heller ist. Das gibt mir immer das Gefühl, dass alles wieder bergauf geht und ich finde es so toll, nicht schon um 16 Uhr das Licht in der Wohnung einschalten zu müssen. Der 21. Dezember wird von mir immer sehr herbeigesehnt und gefeiert (Wintersonnenwende). Und jetzt merkt man endlich einen richtigen Unterschied. Irgendwie hat man auch wieder mehr Zeit, obwohl der Tag nicht mehr als 24 Stunden hat, aber trotzdem. Ich freu mich so darüber!

Florentina als Marienkäfer

Naja, der größte Faschingsfan bin ich nicht. Der ganze Trubel ist mir meistens einfach zu viel. Aber Florentina in ihrem Marienkäferkostüm zu sehen, war schon ein Highlight. Sie hat so süß ausgesehen, wirklich <3 Ich hab ihr kleine Fühler geschminkt und eine schwarze Nase und sie war so lieb. Und wer weiß, vielleicht werden der Fasching und ich ja doch noch Freunde …

Laufen gehen

Ich gehe seit Ende Dezember nun regelmäßig laufen und das tut wirklich gut – sowohl meiner physischen als auch psychischen Gesundheit. So kann ich gut Stress abbauen und dem ganzen Mama-Trubel kurz entkommen. Anfang Februar war ich zwar etwas faul, aber dafür habe ich Ende des Monats wieder gemerkt, wie gut mir das tut. Und Danke an meinen Mann, dass er mir hin und wieder sprichwörtlich in den Hintern tritt und mich motiviert, laufen zu gehen. :)

Florentina hat ihre erste Schritte gemacht

Endlich war es soweit und unsere Kleine ist das erste Mal alleine gelaufen! Wieder ein Meilenstein erledigt. Sie ist zwar noch nicht ganz so stabil und manchmal traut sie sich alleine nicht, aber das macht nichts :) ich bin so stolz auf sie! <3

Das war also mein Februar. Wie immer würde ich mich freuen, wenn ihr mir eure Highlights aus dem letzten Monat verraten würdet! Man kann nie zu viel Positives teilen!

Xx Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.